Telefon: +43 3466 / 45400 E-Mail: gde@eibiswald.gv.at Downloadbereich

kontakt

Eibiswald_71.jpg

© Adi Allesch

 

Haus Nr.71    (alt  71)     ”Wiedner-Haus”

Dieses Haus scheint zu Beginn seiner Geschichte ein Nebengebäude gewesen zu sein. Um 1770 wohnte hier der Schneider Georg Riedl, der mit Elisabeth Kostein (auch Köstenbauer) verheiratet war. 1781 ist er verschieden. Seine Witwe heiratete Herr Georg Masser. 1813 übernahm der gleichnamige Sohn von seinem Vater und 1822 kauften Franz und Maria Lerch das Gebäude, verkauften es aber schon 1828 an Georg Hirsch, der vom Haus Nr.70 hierherzog. 1841 wurde Hirsch, genannt ”Müllerjörgl”, Alleinbesitzer, 1851 wurde seine Frau Barbara als Mitbesitzerin eingetragen.

1855 übernahmen es Anton und Eva Müller, 1860 Matthias und Anna Mörth. 1882 übernahmen Carl und Anna Ih, eine geborene Mörth. Ih war Polizeioberkommissar. Nach dem Tode ihes Mannes wurde Anna 1891 Alleinbesitzerin. 1924 erbte ihre Tochter Anna Ih d.J., die später im Altersheim sterben sollte. 1951 kauften Josef und Maria Wiedner auf Leibrente. Wiedner war Schloßverwalter und von 1948 bis 1965 Bürgermeister des Marktes. 1966 wurde die Witwe Alleinbesitzerin.

Frau Isbella Wippel konnte sich an Frau Ih gut erinnern: ”Mit ihren bodenlangen Kleidern und der seltsamen Frisur war sie eine originelle Erscheinung. Mit ihrem Namen Ih hatte sie  Schwierigkeiten. Wenn sie bei Behörden nach ihrem Namen gefragt wurde, und sie sagte ”Ih”, wurde sie mitunter angefahren: ”Ja, Sie!”

 

Copyright by Lerchhaus Verlag Eibiswald