Telefon: +43 3466 / 45400 E-Mail: gde@eibiswald.gv.at Downloadbereich

kontakt

Eibiswald_55_u._56.jpg

© Adi Allesch


Haus Nr.55   (alt 45)      ”Trattenweber”, ”Oberlehrerhaus”

Das Haus befand sich etwa dort, wo heute der Turnsaal der Volkschule liegt. 1965 wurde es abgetragen. Die Hausnummer 55 wurde auf den Kindergarten übertragen.

Jörg Trattner war der Name des ersten uns bekannten Besitzers. Er lebte zum Ende des 17.Jahrhunderts und war, wie die meisten seiner Besitznachfolger, Leinenweber. 1837 wurde das Haus von der Witwe Constantia Schoppinger erworben, eine geborene Lerch, die 1788 den Färbermeister Franz Schoppinger geheiratet hatte. Aus der Verlaßabhandlung von 1843 gingen Alois und Maria Schrotz als Erben hervor. Sie verkauften das Haus an den Tischlermeister Johann Mayr, der das Nachbarkind Theresia Garber heiratete. Nun wechselten die Besitzer rasch, bis 1861 alles in den Besitz von Heinrich und Juliana Kieslinger gelangte.

1896 kaufte es der Ortsschulrat und richtete hier die Schulleiterwohnung ein. Eine nebenan gelegenen Wohnung war stets für einen Lehrer reserviert. Unter anderem lebte dort Lehrer Anton Czar, der bis zur Mitte der 30er Jahre auch die Ortsgruppe der Ostmärkischen Sturmscharen leitete. Zum ”Dank” für seine Regimetreue wurde er in der NS-Zeit in die Oststeiermark versetzt.

 

Copyright by Lerchhaus Verlag Eibiswald