Telefon: +43 3466 / 45400 E-Mail: gde@eibiswald.gv.at Downloadbereich

kontakt

Österr. Weitwanderwege 06 Alle Mariazellerwege - auch "Pilgerwege nach Mariazell"

E. und F. Käfer

Allgemeines

Das Mariazeller Wallfahrerwegesystem 06 wurden 1980 eröffnet. Die Wege verlaufen durch die Bundesländer Wien, Niederösterreich, Oberösterreich, Burgenland, Steiermark und Kärnten und setzen sich aus mehreren traditionellen Wallfahrerwegen, die nach Mariazell führen, zusammen. Dieses Wegesystem stellt gleichzeitig auch eine Verbindung der Landeshauptstädte Wien, St. Pölten, Linz, Eisenstadt, Klagenfurt und Graz dar.

Der Wiener Mariazellerweg 06

Den Ausgangspunkt bildet der südwestliche Wiener Stadtrand bei Wien-Rodaun bzw. Perchtoldsdorf. Von dort geht es durch den südlichen Wienerwald nach Heiligenkreuz und Mayerling sowie nach Maria Raisenmarkt am Fuße des Peilstein. Über den Wallfahrtsort Hafnerberg in den alten Wallfahrtsort Kleinmariazell und nach Kaumberg. Später zur Araburg und von dieser zum Kieneck. Weiter zum Unterberg, hinunter nach Rohr im Gebirge und in die Kalte Kuchl. Über St. Ägyd am Neuwalde zum Kernhofer Gschaid, hinunter in die Walster und zum Hubertussee sowie durch das Halltal in den Gnadenort Mariazell.
Maximale Höhe 1200 m, leichte bis mittlere Tour. Für die Begehung werden etwa 5 Tage zu veranschlagen sein.

Der Niederösterreichische Mariazellerweg 06

Dieser führt vom Waldviertler Freiwald über die Kamptalseen, den Horner-, Gföhler- und Dunkelsteinerwald sowie die Türnitzer Alpen ins Mariazellerland. Er beginnt dabei auf dem aussichtsreichen Gipfel des Nebelstein, zieht über St. Martin, Rosenau, Zwettl, Ottenstein, Krumau und Wegscheid nach Rosenburg mit seiner herrlichen Burganlage.Weiter über Tautendorf und Schiltern nach Krems a.d. Donau und durch den Dunkelsteinerwald in die Landeshauptstadt St. Pölten. Nun über Wilhelmsburg auf den Kaiserkogel und über den Hohenstein nach Türnitz. Schließlich über Ulreichsberg in die Walster oder wahlweise über den Tirolerkogel und Annaberg nach Mariazell.
Maximale Höhe 1400 m, leichte bis mittlere Tour. Für die Begehung sind etwa 5 Tage zu veranschlagen.

Der Kärntner Mariazellerweg 06

Der Kärntner Mariazellerweg zieht von der Landeshauptstadt Klagenfurt durch die kulturhistorisch bemerkenwerten Orte Maria Saal und Magdalensberg nach Brückl im Görtschitztal. Dann in den Sonnenort Diex und über Griffen nach Lavamünd und in das Sobothgebiet. Dann durch die Orte SOBOTH, Rothwein sowie Aibl in den bekannten Grenzort Eibiswald. Von hier verläuft er auf dem "Steirischen Mariazellerweg" in den Gnadenort Mariazell.
Maximale Höhe 1400 m, leichte bis mittlere Tour. Für die Begehung bis Eibiswald sind etwa 8 Tage und von Eibiswald bis Mariazell weitere 10 Tage zu veranschlagen.

Der Steirische Mariazellerweg 06

Ab Eibiswald verlaufen der Kärntner- und der Steirische Mariazellerweg gemeinsam über Schwanberg, Deutschlandsberg, Bad Gams und Stainz in die Landeshauptstadt Graz. Über den Wallfahrtsort Mariatrost auf den aussichtsreichen Schöckl und hinunter nach Passail, nun über die Sommeralm zum Straßegg und zum Gasthof auf der Schanz. Weiter über die Stanglalm, Mitterdorf und die Hundskopfhütte zur Rotsohlalm am Fuße der Hohen Veitsch bzw. über den Niederalplpass nach Schöneben oder wahlweise vom Gasthof auf der Schanz über Alpl, Krieglach, das Veitschbachtörl und über Mürzsteg nach Schöneben und weiter gemeinsam mit der Mitterdorfer Variante nach Mariazell.
Maximale Höhe 1500 m, leichte bis mittlere Tour. Für die Begehung sind etwa 10 Tage zu veranschlagen.

Der Burgenländische Mariazellerweg 06

Von der Landeshauptstadt Eisenstadt zieht der Weg über Großhöflein zur bekannten Burg Forchtenstein im Rosaliengebirge, weiter nach Pitten im gleichnamigen Tal. Dann nach Würflach und durch die romantische Johannisbachklamm nach Puchberg am Schneeberg. Nun über die Mamauwiese ins Höllental nach Schwarzau im Gebirge bzw. über die Gscheidlhöhe zum Lahnsattel und nach Terz. Weiter durch das Obere- und Untere Halltal in den Gnadenort.
Maximale Höhe 1100 m, leichte bis mittlere Tour. Die Begehung wird etwa 6 Tage in Anspruch nehmen.

Der Oberösterreichische Mariazellerweg 06

Ausgangspunkt dieses Weges ist der Pöstlingberg bei Linz. Er zieht über die Landeshauptstadt Linz, das Stift St. Florian, den weltberühmten Ort Christkindl, die alte Bezirksstadt Steyr, den Spadenberg und Plattenberg hinüber nach Waidhofen an der Ybbs, sodann weiter über Lunz am See, Lackenhof am Ötscher, den Riffelsattel, die Ötschergräben und Mitterbach am Erlaufsee nach Mariazell.
Maximale Höhe 1400 m, leichte bis mittlere Tour. Für die Begehung werden etwa 7 Tage zu veranschlagen sein.

Wanderführer und Betreuer

Erika & Fritz Käfer, Pilgerwege nach Mariazell, 2 Bände, 2016. Band Ost + Nord (Link: http://www.freytagberndt.com/shop/9783701201921-pilgerwege-nach-mariazell-band-ost-nord/) und Band West + Süd (Link: http://www.freytagberndt.com/shop/9783701201938-pilgerwege-nach-mariazell-band-west-sued/)

Auskünfte zu diesen Weitwanderwegen erteilt gerne die Sektion Weitwanderer (Link: https://www.alpenverein.at/weitwanderer) des Österreichischen Alpenvereins.