Telefon: +43 3466 / 45400 E-Mail: gde@eibiswald.gv.at Downloadbereich

kontakt

Wild Wandern Feistritzbach

Die sportlichste Form des Wanderns zeigt sich im BEST-OF-PRODUKT "Wild Wandern Feistritzbach".

Diese Wandermöglichkeit spricht sportlich aktive Menschen, ab dem zehnten Lebensjahr an. Der Feistritzbach-Graben im Wanderdorf Soboth eignet sich für diese Herausforderung ideal. Man geht dem Flußbett entlang, im wilden Gelände, von unten nach oben. Nur die Einstiegs- und Ausstiegsstellen sind markiert. Den Rest des Weges findet man, indem man das Flußbett nie verlässt. Nur ein langer Stock ist ein nützlicher Begleiter, um eventuelle Schwierigkeiten bei der Überwindung von tieferen Wasserstellen zu meistern. Große Felssteine, umgestürzte Baumstämme, tiefere oder seichtere Wasserstellen bilden die Erlebnispunkte, sowie magische Plätze. Der Weg kann in zwei Etappen begangen werden.

Beide Strecken haben einen solchen magischen Platz enthalten. Man nimmt sich Zeit bei einer solchen Wanderung, man genießt die Wildnis mit ihren Schönheiten an Fauna und Flora. Lange Hosen sind ratsam, da natürlcih auch Brennessel zu durchqueren sind. Als Schuhe eignen sich festes Schuhwerk oder man geht noch besser Barfuß.

Auch Tauchfüßli sind geeignet. Das Bachwasser ist natürlich, aber reguliert, da oberhalb dieser Strecke der Stausee Soboth nur geregelt Wasser an den Feistritzbach abgibt. Dies garantiert auch, dass bei plötzlichen Regenfällen kaum gefährliches Hochwasser entstehen kann. Aus Rücksicht auf den Wildbestand, vorallem Gämse und Rotwild, ist die Zeit für diese Wanderung nur von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr eingegrenzt. Diese Wanderung sollte man auch nie alleine durchführen, sondern stets mit einem oder mehreren Partnern. Das Wanderhit-Programm der Gemeinde bietet diese Wanderung auch als geführte Wanderung an, in der Regel in den Monaten Juli/August (siehe Wanderhit-Programm ). Für die Wanderung gibt es beim Ausgangspunkt "Jakobihaus" im Ort-Soboth Übersichtstafeln und einen Folder mit einer kognitiven Karte. Dieser Prospekt sollte unbedingt mitgenommen werden, damit bei einem eventuellen Unfall rasch geholfen werden kann. Der FOLDER kann man auch HIER downloaden. Bei beiden Einstiegen gibt es Parkplätze für PKW's. Man kann aber auch vom Startplatz Jakobihaus über einen Wanderweg die Einstiege erreichen.

TIPP: Gehen Sie nur GESUND auf diese Wanderung. Schätzen Sie Ihre Kondition gut ein, es ist eine sehr anspruchsvolle, aber tolle Wanderung. Vor allem Jugendliche sind davon sehr fasziniert. Sie gehen im weglosem Gelände auf "EIGENE GEFAHR". Es ist ein Wegverlauf ohne weitere Kennzeichnung in der Wildnis. Gefahren durch Schlangen oder andere wilde Tiere können ausgeschlossen werden. Eine Zeckenimpfung ist zu begrüßen, aber nicht Voraussetzung. Bitte kontrollieren sie sich nach der Wanderung gegenseitig, ob nicht vielleicht jemand einen Zecken aufgefangen hat.

WANDERUNG vom Startplatz Jakobihaus aus:

Parken Sie ihr Auto unterhalb des Jakobihauses auf dem Parkstreifen der Gemeindestrasse. Vom Jakobihaus aus nehmen Sie den Wanderweg mit der Nummer 03A, O6, bis zur Abzweigung des Weges Nr. 9; dann folgen Sie den Weg Nr. 9 bis zur Kreuzung mit der Gemeindestrasse Laaken. Folgen Sie dann der Gemeindestraße, markiert mit Weg Nr. 8, ein kurzes Stück Richtung LINKS bis zum Einstieg 1. Beim Einstieg 1 finden Sie die Übersichtstafeln und können Ihre erste Etappe starten. Genügt Ihnen eine Etappe, so gehen Sie dann über den Weg Nr. 9 bis zur Kreuzung 03A, 06, dann diesen Weg bis zum Jakobihaus zurück. Falls Sie jedoch beide Etappen hintereinander machen, so führt nach dem Ausstieg 2 ebenfalls der Wanderweg Nr. 9 bis zur Kreuzung 03A, 06 und dann mit dieser Nummer zum Jakobihaus. Die gesamte Tour ist eine Tagestour, deshalb nehmen Sie bitte eine Jause und genügend zum Trinken mit. Das Gewässer hat an und für sich Trinkwasserqualität, sodass man notfalls auch davon auch auf eigene Gefahr trinken kann.

Wollen Sie gleich zum Einstieg 2, so folgen Sie ab der Kreuzung Gemeindstrasse Laaken die Gemeindestrasse mit dem Weg Nr. 9 entlang bis zur Tafel Einstieg 2 in Richtung Laaken.

WANDERUNG vom Parkplatz Einstieg 1 aus:

Sie fahren mit dem Auto ab dem Ort Soboth in Richtung Eibiswald bis zur Abzweigung "Laaken". Von dort führen bereits die Infoschilder "Wild Wandern Feistritzbach" zum Parkplatz des Einstieges 1 und weiter bis zum Einstieg 2. Von den Ausstiegen führt der Weg mit der Nummer 9 wieder zu den Parkplätzen zurück.

MAGISCHE PLÄTZE

Die Marien-Erscheinungsgrotte am Feistritzbach erreichen Sie über den Einstieg 1. Den "großen Wasserfall" erreichen Sie am Ende der zweiten Etappe.